CAMILLE

von Boris Lojkine (ZAR 2019)

Montag 12. Oktober 2020, 20:00 ; Kino Gotthard, Zug
In der Reihe: "Im Gotthard um die Welt"

imdb-link | filmhome bei trigon (mit trailer) | wikipedia: camille lepage | camille lepage homepage mit foto portfolio | association camille lepage | frankfurter allgemeine: zur ermordung von camille | kritik bei: der andere film | nachruf auf camille lepage in der taz | homepage des fliz-gastes dominic nahr | bisher | home

Link back to FLIZ Uebersicht

CAMILLE

von Boris Lojkine
Zentralafrikanische Republik ZAR 2019
DCP, Color, 90 Min., F, E, Sango / d

 

Regie: Boris Lojkine
Buch: Boris Lojkine
Bojina Panayotova
Kamera: Elin Kirschfink
Schnitt: Xavier Sirven
Ton: Pierre Bariaud
Produktion: Unité de Production
Cast: Nina Meurisse

Camille Lepage war bereits mit 26 Jahren eine begehrte Fotojournalistin. Ihre Fotos aus dem Zentralafrikanischen Bürgerkrieg gingen um die Welt. Namhafte Zeitungen, wie z. B.
LE MONDE, WACHINGTON POST oder der SPIEGEL veröffentlichten ihre Aufnahmen.
Sie wollte der Welt die Augen öffnen für das, was wirklich in diesem zerrütteten Land geschah. Mut und echtes menschliches Interesse zeichneten sie aus auf ihrer Suche nach der Wahrheit. Einer Suche, die sie 2014 mit ihrem jungen Leben bezahlte.
Boris Lojkines Film ist eine intensive Hommage an diese ausserordentliche Frau, die durch Nina Meurisse überzeugend verkörpert wird. Die Dreharbeiten vor Ort und die integrierten realen Fotos von Camille vermitteln den Eindruck, sie bei ihrer
Arbeit zu begleiten. Ihr unbändiger Drang unmittelbar am Geschehen zu sein, ihre Hoffnungen und Zweifel gehen unter die Haut. Ein Film der lange nachwirkt und auch die Frage
aufwirft, wie weit Fotojournalismus gehen darf und soll.

Q&A nach dem Film mit dem Fotojournalisten Dominic Nahr