Filmbeschrieb

À l'école des philosophes

von Fernand Melgar
Montag
13
Mai
2019
Kino Gotthard, Zug
um 20.00 Uhr
Der Online-Ticketverkauf wird demnächst eröffnet.

Kinder können einen ganz schön fordern. Diese Erfahrung hat sicher jeder gemacht, der Kinder grossgezogen hat. Was aber, wenn diese Kinder zusätzlich geistig und teilweise auch körperlich beeinträchtigt sind? Aufmerksam und einfühlsam begleitet Fernand Melgar fünf Kinder mit unterschiedlich ausgeprägten Defiziten während ihres ersten Schuljahrs an der Sonderschule in der Rue des Philosophes in Yverdon-des-Bains mit der Kamera. Da bei fokussiert er nicht nur auf den Schul alltag, sondern auf den gesamten sozialen Kontext. Der Zuschauer lebt die Nöte, Freuden und Herausforderungen der Beteiligten und ihres Umfelds förmlich mit.
Die besondere Situation lässt Kinder und Eltern häufig inniger zusammen wachsen. Kleine Erfolge, die eben noch unmöglich erschienen, werden dankbar wahrgenommen. Die Innensicht des Films trägt dazu bei, das schwierige Thema in einem anderen Licht erscheinen zu lassen. Ein in mehrfacher Hinsicht bewegender Film, der zeigt, welche Abenteuer das Leben für uns alle bereithalten kann.


Dokumentarfilm, 97 Min., Color, DCP, OV /d

Buch, Regie:

Fernand Melgar
Kamera:

Fernand Melgar
Montage:
Karine Sudan
Musik:

Nicolas Rabaeus
Produzent:

Fernand Melgar