Filmbeschrieb

ARADA

Verbannt in eine fremde Heimat

von Jonas Schaffter
Montag
10
Mai
2021
Kino Gotthard
um 20:00
Der Online-Ticketverkauf wird demnächst eröffnet.

Sogenannte Secondos gibt es viele in der Schweiz. Häufig empfinden sie die Schweiz als ihre eigentliche Heimat, haben aber keinen Schweizer Pass. Werden sie straffällig, kann es zu einer Ausschaffung in das Herkunftsland ihrer Eltern kommen. Dies passierte drei unterschiedlichen türkischen Männern. Mustafa wurde schon vor 25 Jahren in die Türkei abgeschoben und baute sich dort eine zweite Existenz auf. Duran und Vedat wurden erst vor wenigen Jahren ausgeschafft. Sie tun sich schwer mit der Mentalität und Kultur in Istanbul. Jonas Schaffter ist es gelungen, in ein Milieu vorzudringen, das sonst im Verborgenen bleibt. Berührende Einzelschicksale, dokumentiert mit atmosphärischer Dichte, vermitteln den Zuschauer*innen authentisch, was die praktizierte Ausschaffungspolitik bedeuten kann.
Die Realisation des Films wurde durch ein Reisestipendium der Landis & Gyr Stiftung ermöglicht.



Buch und Regie: Jonas Schaffter
Kamera:
Simon Denzler
2. Kamera:
Robin Angst
Location Sound: Jonas Schaffter
Schnitt: Roland von Tessin
Selin Dettwiler
Musikkompositionen: Thomas Jeker
Musiker: Thomas Jeker and Christian Moser (Cümbüş)
Produktion:
Frank Matter
soap factory GmbH