Filmbeschrieb

Giù le Mani

von Danilo Catti
Montag
20
April
2009
Kino Gotthard, Zug
um 20.00 Uhr
Der Film wurde bereits gezeigt - keine Tickets mehr erhältlich.

"Der Streik in Bellinzona wurde von den Arbeitern begonnen und durchgeführt. Das ist ein wichtiger Punkt, der alles Weitere prägte. Was mich sofort beeindruckte, war die Entschlossenheit, die Klugheit und die Kreativität dieser Bewegung – die Intelligenz von Menschen, die arbeiten und nachdenken können. Es war ein intensiver Streik, während dem ich welche vor Wut schreien und vor Ergriffenheit weinen sah. (…) Ich filmte pausenlos – aus Angst, einen wichtigen Moment zu verpassen. Der Kampf wurde in den Medien hochgespielt. Vom ersten Tag an musste ich eine Perspektive finden, die einen Blick von innen erlaubte, nahe an den Arbeitern dran. (…) Aber in Augenblicken der Anspannung ist die Anwesenheit einer Kamera gefährlich. Bis zum Ende war der Zugang zu den Verhandlungen erschwert, während das Streikkomitee mir seine Tür kurz nach Ostern öffnete. Von diesen gegebenen Einschränkungen abgesehen, wollte ich zeigen, wie es dank der Einheit der Arbeiter, der Unterstützung durch die Bevölkerung, der Mobilisierung der Classe politique und vor allem der strategischen Intelligenz, der Logik und der Macht der Argumente von Gianni Frizzo und seinen Kollegen gelang, die Werkstätten von Bellinzona zu retten."
(Danilo Catti)

Ein Film von Danilo Catti

CH 2008, DigiBeta, Farbe, 87 Min.
Originalversion
Italian/German (French subtitles)

Swiss Film Prize Quartz "Special Jury Prize" 2009

Regie:
Danilo Catti
Drehbuch:

Danilo Catti
Kamera:

Danilo Catti
Schnitt:

Marianne Quarti, Danilo Catti
Ton:

Danilo Catti, Florian Eidenbenz, Marianne Quarti

Infos zum Filmabend

Danilo Catti und Mattia Mandaglio - als Vertreter der UNIA - sind anwesend