Filmbeschrieb

Il Bacio di Tosca

von Daniel Schmid
Montag
12
November
2001
Kino Gotthard, Zug
um 20.00 Uhr
Der Online-Ticketverkauf wird demnächst eröffnet.

Die "Casa Verdi" in Mailand ist ein Altersheim für Musiker und OpernsängerInnen. Guiseppe Verdi hat es dafür speziell errichten lassen und ist mit seiner Frau auch in der Krypta der Casa begraben. Der Film entführt uns in die Geschichten der einst berühmten Insassen - zwischen Fiktion und Realität, die Daniel Schmid wunderbar eingefangen hat. Man spürt, was sie sichtbar am Leben - und jung erhält: die Gesten, Posen und Allüren funktionieren immer noch; und auch die immer noch erstaunlichen Stimmen , zwar ohne der einstigen Fülle, aber das fällt gar nicht ins Gewicht. Die geniale Kameraarbeit von Renato Berta und die Arbeit von Luc Yersin komplettieren das wehmütige Meisterwerk.

Regie:
Daniel Schmid
Kamera:
Renato Berta
Assistenz:

Lukas Strebel
Kün
stl.Mitarbeit:
Paul Giminez
Ton:
Luc Yersin
Beleuchtung:
Felix Meyer
Schnitt:
Daniela Roderer
Darsteller:
Sara Scuderi, Giovanni Puligheddu, Leonida Bellon, Salvatore Locapo, Guiseppe Mancchini und die ganze "Casa Verdi"
Musik:
Guiseppe Verdi, Giacomo Puccini, Gaetano Donizetti, etc.

Infos zum Filmabend

Daniel Schmid wird da sein.

Vorschau: Joy-ride von Martin Rengel, news aus Locarno etc.