Filmbeschrieb

Namibia Crossings

von Peter Liechti
Montag
13
Juni
2005
Kino Gotthard, Zug
um 20.00 Uhr
Der Online-Ticketverkauf wird demnächst eröffnet.

"Switzerland, Switzerland" lauten die ersten Worte, die in Liechtis jüngstem Film, Namibia Crossing (2004), zu hören sind: Eine namibische Sängerin sucht auf einem Globus vergeblich nach der Heimat der Eidgenossen - "Ihr müsst von einem anderen Planeten sein", lacht sie schließlich.
Diese Anekdote, die Liechti an den Beginn des Films montiert, wird später bedeutsam: Der Filmemacher begleitet ein multinationales Projekt - Musiker aus der Schweiz sind nach Namibia gereist, um mit dort ansässigen Kolleginnen und Kollegen in Austausch zu treten. Ein Monat lang probt man gemeinsam, fährt über Land, um mit lokalen Musikgruppen zu spielen.
Das Unterfangen bleibt nicht konfliktfrei. Der Wunsch nach Austausch, so zeigt sich, ist "unterschiedlich motiviert". Spirits & Limits lautet der Untertitel, den Liechti seinem Film gegeben hat, und die Grenzen treten allmählich zutage, während zugleich auch zunehmend Relikte der kolonialen Vergangenheit und deren Effekte ins Bild geraten.

Ein Film von Peter Liechti
CH 2004 - 35mm - Farbe - 92 Minuten - Diverse/dt+f UT

Regie:
Peter Liechti
Drehbuch:
Peter Liechti
Kamera:

Peter Guyer
Schnitt:
Loredana Cristelli
Ton:
Dieter Meyer
Produktion:
Reck Film

Infos zum Filmabend

Peter Liechti ist anwesend
Hans Hassler gibt ein kurzes Konzert

am 9.2.04 war Peter Liechti mit seinem Film "Hans im Glück" zu Gast bei FLIZ