Filmbeschrieb

NOT ME

A Journey with Not Vital

von Pascal Hofmann / CH 2020
Montag
11
Oktober
2021
Kino Gotthard Zug
um 20:00
Der Online-Ticketverkauf wird ca. eine Woche im Voraus eröffnet.

Vor seiner ersten Begegnung mit dem Bündner Not Vital ist Filmemacher Pascal Hofmann unsicher. Wird es möglich sein, über diesen Künstler einen Film zu machen? Not's Fragen und Ansprüche beschäftigen ihn, Zweifel plagen ihn. Er hat viele offene Fragen.
Doch dann willigt Not Vital ein in eine gemeinsame Reise ins Unbekannte. Aber nicht Objektivität ist das Ziel. Ein Fuchs flüstert ihm zu: "Reist dorthin , wo Farben und Licht verrückt spielen. Nur dort könnt ihr schwarze Pferde im Dunkeln sehen. " Und so geht es im Schlepptau des pausenlos reisenden Künstlers um den Globus, an Orte, wo er tätig ist. Aber genauso ist es eine Reise in Nots Kindheit in Sent im Engadin, zu seinen Erinnerungen, an die Wurzeln seiner Inspiration. Ein ruhige Begleiterin ist die ganze Zeit die Kamera von Benny Jaberg. Mit genauso präzisen wie traumhaften Bildern tauchen wir ein in die Gedankenwelt von Not. Subtil unterstützt vom Sound von Christoph Brünggel und der Musik von Marcel Vaid. Auch der Filmemacher selbst bleibt präsent. Not Vital erklärte ihm schon zu Beginn: " Das ist dein Film, du behältst die Kontrolle!" So entstand ein Film, der weit mehr ist als ein übliches Künstlerporträt mit talking Heads und endlosen Werkpräsentationen. Ein Film, der grosse Lust macht, sich näher mit Not Vitals Arbeit zu beschäftigen, seine "Houses to watch the sunset" möchte man gleich betreten können.

CH 2020, DCP, Color, 78 Min.
OV (D, Rätoromanisch, Tamascheq) / d

Buch + Regie: Pascal Hofmann
Kamera: Benny Jaberg
Schnitt: Pascal Hofmann
Bernhard Lehner
Ton: Christoff Brünggel
Musik: Marcel Vaid
mit: Not Vital,
Fadri Mittner
Annatina Miescher
Akhmed Haidara,
Christoph Brünggel

Infos zum Filmabend

Nach dem Film Q&A mit Regisseur Pascal Hofmann