Filmbeschrieb

Pripyat

von Nikolaus Geyrhalter
Montag
14
Oktober
2002
Kino Gotthard, Zug
um 20.00 Uhr
Der Online-Ticketverkauf wird demnächst eröffnet.

Eine Bestandsaufnahme des improvisierten Überlebens in der verstrahlten Zone um Tschernobyl. Die heutige "Geisterstadt" Pripyat ist ca. 5 km vom Atomkraftwerk entfernt. Hier haben vor dem GAU 1986 50 000 Menschen gewohnt und gearbeitet. Danach wurde eine 30km-Sperrzone errichtet, 116.000 Menschen ausgesiedelt. Der Film ist ein Portrait jener Menschen, die trotzdem dort wohnen und arbeiten.

von Nikolaus Geyrhalter
35mm, 100 Min. s/w,

Originalversion Russisch/ Ukrainisch
mit deutsch/franz. Untertiteln

Hauptpreis der Diagonale 1999
Prix International de la SCAM 1999
Prix de la TSR 1999
Prix du Public 1999
Hauptpreis des Bayerischen Rundfunks 1999
International Award, Odivelas 1999

Regie, Kamera:
Nikolaus Geyrhalter
Buch, Schnitt:

Wolfgang Widerhofer
Ton:
Aleksey Salou

Infos zum Filmabend

Nikolaus Geyrhalter ist leider nicht anwesend. Wegen Überbeanspruchung durch aktuelle Dreharbeiten ist es ihm zu guter Letzt doch nicht möglich gewesen, die lange Reise von Wien nach Zug in seinem Zeitplan unterzubringen.