Filmbeschrieb

Ursula oder das unwerte Leben

von in memoriam Reni Mertens und Walter Marti
Montag
05
Februar
2001
Kino Gotthard, Zug
um 20.00 Uhr
Der Online-Ticketverkauf wird demnächst eröffnet.

Der immer noch ergreifende, sparsam kommentierte Dokumentarfilm über die Entwicklung der taubblinden und geistig behinderten Ursula, ergänzt mit vielen Situationen aus dem Unterricht der Pädagogin Mimi Scheiblauer, die die Bildungsfähigkeit jedes Menschen eindrücklich demonstrieren!

Regie + Konzept:
Reni Mertens und Walter Marti
Kamera:
Hans-Peter Roth und Rolf Lyssy
Ton:

Georges Juon
Schnitt:
Rolf Lyssy
Off-Kommentar:

Helene Weigel-Brecht
DarstellerInnen:
Mimi Scheiblauer, Anita Utzinger und behinderte Kinder

Infos zum Filmabend

kein Regisseur anwesend