Über FLIZ

FLIZ

FLIZ - FilmLiebhaberInnen Zug

Der Zuger Kinoklub wurde 1999 als Verein gegründet. Seit Januar 2000 spielt FLIZ jeweils am 2. Montag im Monat ein ausgewähltes Programm mit einem besonderen Film.
Die Veranstaltungen sind öffentlich und finden in der Regel im technisch perfekt ausgerüsteten Kino Gotthard in Zug statt.
Der jährliche Mitgliederbeitrag beträgt Fr. 30.- . FLIZ-Mitglieder erhalten einen Ausweis, der zum verbilligten Eintritt berechtigt (Fr.10.- statt Fr. 20.- pro Vorstellung).
Wenn Sie unter 25 Jahre alt sind, erhalten Sie einen verbilligten Eintritt wie die Mitglieder (bitte Ausweis vorweisen).
Als Mitglied erhält man 6 mal im Jahr per Post die Flyer der kommenden 2 Filme und evtl. weitere Informationen. Zudem erhält man den Jahresbericht in gedruckter Form und die Einladung zur GV.
Die Adressdaten gibt FLIZ selbstverständlich nicht weiter.
Die FLIZ-Website verendet nur für den Betrieb unerässliche Trackers. Sie werden nicht verfolgt.

FLIZ hat rund 300 Mitglieder und unsere Abende werden im Durchschnitt von knapp hundert Zuschauern besucht!
Tönt das verlockend? Möchten Sie auch dazu gehören?

FLIZ wird finanziell unterstützt vom Kanton Zug und der Stadt Zug.

Mitglied werden können Sie jeweils unmittelbar vor dem Film neben der Kinokasse, wir sind für Sie da. Oder Sie nehmen Kontakt auf mit uns und Sie erhalten die Unterlagen per Post:

FLIZ
Postfach
6302 Zug

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail: films@fliz.ch

Die FLIZ-Abende

Die FLIZ-Abende finden normalerweise am 2. Montag jedes Monates um 20:00 im Kino Gotthard statt.
Ein Schwerpunkt des Programmes liegt auf Dok-Filmen aus dem deutschsprachigen Raum.
Allerdings gibt es immer wieder auch Filme aus der französischen und italienischen Schweiz oder auch einmal einen rätoromanischen Film.
Auch internationale Produktionen und Spielfilme sind kein Tabu.
Oft laufen die bei FLIZ gezeigten Filme in Zug nur bei FLIZ.
FLIZ zeigt die Filme immer ohne Werbung vor dem Film.
FLIZ zeigt das Original und keine synchronisierten Versionen.
FLIZ zeigt die Filme immer ohne Pause.

Der/die RegisseurIn ist jeweils anwesend und nach dem Film bereit für Q&A (Questions and answers; Diskussion und Gespräch).